Network-Marketing

Network-Marketing

Im folgenden Artikel erhalten Sie sachliche und nützliche Informationen über Network-Marketing. Diese sollen Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung für oder gegen die Zusammenarbeit mit einem Network-Marketing-Unternehmen behilflich sein.

Autor: Gerhard Littmann, Unternehmensberatung GL-Services

Was ist Network-Marketing?

Network (Netzwerk) Marketing (Vermarktung) bezeichnet ein Handelssystem, bei dem die Vermarktung von Produkten per Mundpropaganda bzw. auf Empfehlungsbasis im Freundes- und Bekanntenkreis (soziales Netzwerk) stattfindet.

Eine weitere gebräuchliche Bezeichnung ist das Kürzel MLM. Es steht für „Multi-Level-Marketing“. Multi (Viel) Level (Ebene) Marketing (Vermarktung) bedeutet, dass die Gewinne aus den Verkaufserlösen von Produkten an verschiedene Personen, die sich auf mehreren, unterschiedlichen hierarchischen Ebenen einer Vertriebsstruktur befinden, ausgeschüttet werden.

Weitere Bezeichnungen sind Empfehlungsmarketing, Beziehungsmarketing oder Direktvertrieb. Es ist immer dasselbe gemeint.

Unterschied zum herkömmlichen Handelssystem

Bei dem herkömmlichen Handelssystem, das wir alle von unseren täglichen Einkäufen kennen, gelangen die Produkte vom Hersteller über Groß- und Einzelhändler zum Kunden. Branchenübergreifend ist davon auszugehen, dass der Herstellungspreis eines Produktes etwa 25% des Ladenpreises beträgt. Stellt also ein Elektrokonzern einen Toaster her und kostet dieser in der Herstellung 25,- €, so wird der Ladenpreis bei etwa 100,- € liegen. Die Differenz ergibt sich aus den Kosten für Lagerung, Transport, Mieten, Personal, Energie, Werbung, Gewinnmarge für den Händler u. v. m.

Beim Network-Marketing werden die Produkte vom Hersteller direkt an den Kunden versandt. Es entstehen somit keinerlei Kosten, wie sie oben aufgeführt sind und der gesamte Gewinn wird unter allen beteiligten Personen aufgeteilt.

Geschichte des Network-Marketing

Die Geschichte des Network-Marketing beginnt im Jahre 1934, als der amerikanische Forscher Carl F. Rehnborg Nahrungsergänzungsmittel entwickelte und diese seinen Freunden zum Probieren gab. Diese waren von den Produkten begeistert, doch da Mr. Rehnborg sich in erster Linie für seine wissenschaftlichen Forschungen und nicht so sehr für den Verkauf seiner Nahrungsergänzungsmittel interessierte, entschloss er sich zur Gründung des ersten Unternehmens weltweit, das seine Kunden an den Gewinnen beteiligte. Mit seiner Firma „California Vitamins“ bat er seine Freunde, die Produkte selbst weiterzuverkaufen. Im Gegenzug waren seine Freunde an den Umsätzen von „California Vitamins“ beteiligt. Damit war das erste Unternehmen, das auf der Basis eines Network-Marketings funktionierte, geboren.

Warum wählen Firmen heutzutage den Vertriebsweg Network-Marketing?

Die Platzierung eines Produktes am Markt ist im herkömmlichen Handelssystem mit einem Werbeaufwand verbunden, der für viele Unternehmen nicht finanzierbar ist und obendrein einen nicht gerechtfertigten Risikofaktor darstellt. Außerdem können die für die Werbung aufgewendeten Gelder nicht mehr für Forschung und Entwicklung genutzt werden.

Hinzu kommt, dass viele Produkte, insbesondere die Nahrungsergänzungsmittel, einen gewissen Erklärungsbedarf haben, der im Einzelhandel nicht erfüllt werden kann. Beim Network-Marketing kann diese Beratung zum Produkt in zwangloser, privater Atmosphäre stattfinden. Zusätzlich verlässt man sich auf den Erfahrungsbericht eines vertrauten Freundes. Daher die Begriffe Empfehlungs- oder Beziehungsmarketing.

Welche Bedeutung hat Network-Marketing für die Weltwirtschaft?

Prof. Dr. Michael Zacharias von der Fachhochschule Worms schreibt in seinem Buch „Network-Marketing: Beruf und Berufung“:

„Weltweit ist der Umsatz von rund 33 Milliarden US-Dollar im Jahr 1998 auf über 111 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 angestiegen, die Zahl der im Direktvertrieb tätigen Menschen von 8 Millionen auf über 60 Millionen.

In Europa konnte der Gesamtumsatz im Direktvertrieb in den Jahren 1995 bis 2006 von 6,3 Milliarden Euro auf 11,4 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Zahl der Geschäftspartner stieg von 1,9 auf 6,9 Millionen. Bei den Produkten stehen Nahrungsergänzungs-, Körperpflege- und Reinigungsmittel an vorderster Stelle, gefolgt von Produkten aus den Bereichen Wellness, Freizeit, Haushalt, Schmuck und Dienstleistungen.

Amerika und Asien sind Vorreiter im Network-Marketing. Fast jede zweite Existenz wird in dieser Branche gegründet. In Europa steht Network-Marketing erst am Anfang seiner Entwicklung.  Während hier noch weniger als 5 Prozent des Warenhandels über Network-Marketing bewegt werden, sind es in den USA und einigen asiatischen Ländern zwischen 12 und 20 Prozent.“ Soweit Prof. Dr. Zacharias.

Network-Marketing als zweites Standbein

Nach einer von Prof. Dr. Zacharias durchgeführten Studie aus dem Jahr 2004 über Direktvertrieb in Österreich sind die meisten (84,2%) im Multi-Level-Marketing tätigen Personen durch die Möglichkeit, ein zweites finanzielles Standbein aufzubauen, motiviert.

Damit verbunden ist zunächst die Übernahme der Verantwortung für die eigene finanzielle und wirtschaftliche Situation. Anstatt sich auf Versprechungen aus der Politik oder auf die Lottozahlen zu verlassen, nehmen Menschen mit dem Beginn ihrer Tätigkeit im Network-Marketing ihr wirtschaftliches Schicksal selbst in die Hand. Gerade im Hinblick auf eine gesicherte Altersversorgung entscheiden sich sogar noch die Ü50er für die aktive Mitarbeit im Network-Marketing.

Denn immerhin besteht im Network-Marketing die Möglichkeit, ein so genanntes Residual-Einkommen (auch genannt: passives Einkommen) zu erlangen. Mit einem solchen Einkommen bezeichnet man regelmäßig wiederkehrende Einkünfte, ohne dass hierfür ein sich wiederholender Arbeitseinsatz erforderlich ist. Im klassischen Sinne handelt es sich dabei beispielsweise um Mieteinkünfte, Renten oder Gewinne aus Kapitalanlagen.

Da allerdings die weitaus meisten Menschen weder über derlei Einkünfte, noch über die dafür erforderlichen Mittel verfügen, bleibt nur noch das Network-Marketing als Vehikel, um die finanzielle Freiheit zu erreichen.

Der Selfmade-Millionär und Bestseller-Autor T. Harv Eker schreibt dazu in seinem Buch „So denken Millionäre“ (Heyne-Verlag): "Sie können einem Unternehmen im Bereich Multi-Level-Marketing beitreten. Es gibt Dutzende ausgezeichneter Unternehmen dieser Art und sie alle haben bereits alle Produkte und Systeme etabliert, die Sie brauchen, um sofort loslegen zu können. Mit nur ganz wenig Geld können Sie ein Zwischenhändler werden, alle Vorteile genießen, die durch den Besitz eines eigenen Geschäftes entstehen, und dabei den Verwaltungsaufwand auf ein Minimum reduzieren.

Wenn Ihnen das zusagt, dann kann das Multi-Level-Marketing ein fantastischer Weg zu Reichtum und Wohlstand sein. Aber – und das ist ein großes Aber – glauben Sie nicht eine Sekunde, dass Sie etwas umsonst bekommen. MLM kann nur funktionieren, wenn Sie selbst alles tun, was nötig ist. Es erfordert Training, Zeit und Energie um erfolgreich zu sein. Doch wenn Sie dann einmal Erfolg haben, dann sind Einkommen im Bereich von 20.000 bis 50.000 Dollar pro Monat – ja, ganz recht, pro Monat – nicht ungewöhnlich."

Wie finde ich das richtige Network-Marketing-Unternehmen?

Dabei stellt sich zunächst die Frage nach der Branche, in der Sie auch in zwanzig Jahren noch gut verdienen können. In der Gesundheitsbranche beispielsweise - und damit verbunden alles, was mit Wellness und mit einer Steigerung der Lebensqualität zu tun hat - werden in den nächsten 15-20 Jahren viele Milliarden Euro umgesetzt werden. Besonders die Menschen aus der kaufkräftigen westlichen Welt sind bereit und in der Lage, regelmäßig nicht unbeträchtliche Beträge zum Erhalt bzw. zur Rückerlangung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens zu bezahlen. Außerdem wird die individuelle Gesundheit weltweit ein maßgeblicher Faktor aller Volkswirtschaften werden.

Welche Produkte sollte ein Network-Marketing-Unternehmen anbieten?

Das Unternehmen, für das man sich entscheidet, sollte auf jeden Fall Verbrauchsprodukte anbieten, die regelmäßig konsumiert werden, um somit ein geregeltes Einkommen für den Networker zu sichern. Sehr gut sind Produkte, die über einen USP (unique selling point), also über ein Alleinstellungsmerkmal verfügen. Damit kann man sich aus jedem Konkurrenzkampf heraushalten.

Hervorragend ist es, wenn dieses Alleinstellungsmerkmal patentrechtlich abgesichert ist.

Eine weitere, sehr wichtige Frage, die man sich bei der Auswahl des passenden Unternehmens stellen sollte, ist die folgende: halte ich das Unternehmen und die Führungskräfte für fähig, mich so zu schulen und auszubilden, dass ich meine Ziele erreiche? Daran knüpft auch der Bereich „Persönlichkeitsentwicklung“ an, der im Network-Marketing eine herausragende Rolle spielt.

Weitere Fragen sind:

Wie ist die finanzielle und wirtschaftliche Situation des Unternehmens, mit dem ich zusammenarbeiten will?

Welchen Ruf hat das Unternehmen, für das ich mich entscheide?

Wie wirken die leitenden Personen auf mich?

Recherche im Internet ist zur Beantwortung dieser Fragen nur bedingt tauglich. Am besten hören wir auch hier, genau wie bei der Beratung zum Produkt, auf einen vertrauten Freund. Oder auf das Bauchgefühl.

Es gibt selbstverständlich noch viel, viel mehr über die Arbeit im Network-Marketing zu sagen, doch möchte ich dazu auf die einschlägige Literatur verweisen.

Literaturempfehlung:

Prof. Dr. Michael Zacharias: „Network-Marketing: Beruf und Berufung”, Edition Erfolg Verlag, ISBN: 3-938 826-08-8.

Robert Kiyosaki: „Das Geschäft des 21sten Jahrhunderts“, Life Success Media GmbH, ISBN: 978-3-902 114-58-7

Falls Sie sich bereits für Network-Marketing und ein Unternehmen entschieden haben, empfehle ich Ihnen:

Eric Worre: „Go Pro“, Life Success Media GmbH,   ISBN-10: 3902114894

ISBN-13: 978-3902114891

Eine Umsatzbeteiligung an einem Verkauf der o. g. Bücher liegt meinerseits nicht vor.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinem Artikel wichtige Informationen über Network-Marketing bzw. MLM geben konnte und freue mich sehr, wenn Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden teilen.

Meinen Beitrag möchte ich mit einem Zitat von Robert Kiyosaki schließen: „Die reichsten Menschen der Welt bauen Netzwerke auf. Alle anderen suchen nur Arbeit.“

Wenn Sie weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch mit mir wünschen, so rufen Sie mich unter meiner Tel.-Nr. 04121 57 97 662 oder 0162 805 92 26 an oder senden Sie mir eine E-Mail an glittmann@gl-services.de

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Herzliche Grüße

Ihr

Gerhard Littmann

Diesen Artikel weiterempfehlen:Sie dürfen diesen Artikel gerne über social media teilen oder per eMail versenden.
Um auf diesen Beitrag einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden, oder hier um sich einzuloggen.