Georg Cornelius Freundorfner

Der persönliche Blog von Georg Cornelius Freundorfner

                      GESUNDHEITLICHES HANDELN WIRD ÜBERLEBENSFAKTOR

In den letzten 7 Jahren ist die Zahl der Fehltage um 97 % angestiegen. Im Jahr 2012 wurden bundesweit 60 Millonen Abeitsunfähigkeitstage aufgrund pschychischer Erkrankungen registriert.(Bundesministerum für Arbeit und Soziales 2012-2013)  - Ist das Überlebenstraining?

Sie wissen, dass es eine hohe Anzahl von Menschen gibt, die zur Gesundheit ihren theoretischen Beitrag leisten. Aber lassen Sie es nicht nur bei der Theorie sondern handeln Sie. Machen Sie einen Schnitt in Ihrem Leben. Haben Sie den Mut grundsätzlich etwas zu ändern, neue Wege zu gehen und die für Sie schädlichen Gewohnheiten zu durchbrechen.

                                                                                     Das würde bedeuten

Ihre Lebensqualität verbessert sich in einfühlsamen Schritten. Es ist nicht nur die Ernährung und Bewegung die Ihre Gesundheit fördert. Im April 2014 erscheint mein eigener E-Book-Ratgeber, der spannende Details aus meiner 18-jährigen Praxis in der Industrie, der 15-jährigen Praxis in der Ergotherapie, aus den eigenen Erfahrungen und Pointen aus sehr menschlichen Siuationen enthält. Klicken Sie auf: www.gcf-ebook.com  -  E-Books von Cornelius. Sie finden dort weitere 40 Ratgeber von anderen Verfassern zu aktuellen Themen.

Die Notwendigkeit, für die Gesundheit etwas zu tun ist von den meisten Menschen erkannt. Die Mehrzahl hat auch das theoretische Wissen, was sie tun müssten. Wenn nur die große Kluft dazwischen nicht wäre. So bleiben sie lieber mit dem Problem verhaftet als einen Schritt aus dem Kreislauf zu unternehmen. Dieses Verharren bietet im selben Moment Sicherheit in dem etwas verändert werden sollte.
Ich zeige Ihnen die Ursachen dieses Hamsterrad-Verhaltens und gebe Impulse mit Fallbeispielen zur Verbesserung in meinem E-Book, welches im März erscheint.

Fördert die aktuelle Gesellschaftsform die Gesundheit?
Negative Nachrichten in den Medien erhöhen die Einschaltquoten. Die Kulturindustrie nimmt den Menschen jegliche Art von Handarbeit ab. Selbst Kinder können nicht mehr "begreifen" wie das Entstehen einer Arbeit sich anfühlt. Die Massenveranstaltungen sind ebenfalls die Sieger dieser Entwicklung. Dadurch wird zuerst die seelische Gesundheit der Menschen angegriffen. Das muss kompensiert werden. Der Fleichkonsum steigt an. Dadurch müssen die Fleischproduzenten mit Massentierhaltung reagieren. Die steigende Nachfrage erschwert eine artgerechte Tierhaltung. Mit all den Folgen für die Menschen, die mehrfach täglich Fleisch brauchen. Ist das gesund für unsere Psyche?
18 Jahre war ich erfolgreich in der Industrie tätig. 15 Jahre als Dozent in der Ergotherapie. Meine Leidenschaft gehört der Musik, der Kunst, der Literatur und der Kultur. Aufgrund dieser Erfahrungen habe ich Lösungen, allerdings nur für den indiviuellen Menschen entwickelt. Wie kann der einzelne Mensch seine gesundheitliche Konstitution fühlen und erkennen? Wie kann er sich vor Energieräubern aller Art schützen? Mein E-book erscheint vor Ostern Mitte April  2014. Untermalt wird der Inhalt durch selbst gestaltete Bilder.

www.gcf-ebook.com

Diesen Artikel weiterempfehlen:Sie dürfen diesen Artikel gerne über social media teilen oder per eMail versenden.
Um auf diesen Beitrag einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden, oder hier um sich einzuloggen.